Elastocoast - Ein innovatives Verfahren im Küstenschutz

Deckwerke mit Elastocoast sind ein neues und innovatives Küstenschutzsystem. Hinter dem Begriff Elastocoast verbirgt sich ein Verklammerungssystem, dass auf Grundlage eines 2-Komponenten-Kunststoffs (Polyurethan) Wasserbausteine (Schotter kleiner Körnung) an deren Kontaktflächen dauerhaft zu einem haltbaren Küstenschutz verfestigt.

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt der BASF Polyurethanes GmbH mit der TU Hamburg-Harburg (TUHH) konnte sowohl die Eignung für den Einsatz im Küstenschutz nachgewiesen, als auch die langfristige Stabilität unter Umwelteinflüssen gezeigt werden. In einer weiteren Forschungskooperation mit der TU Delft (NL) wurden zusätzliche Eignungsnachweise und ein Bemessungsverfahren (GOLFKLAP) für den Einsatz von Elastocoast unter Anwendung internationaler Standards erbracht.


Konventionelle Deckwerke

Deckwerke sind Konstruktionen die den Küsten- und Uferuntergrund vor Erosionen schützen sollen. Man unterscheidet zwischen ungebundenen und gebundenen Deckwerken.


Mehr Details

Küstenschutz Projekte

Elastocoast Referenz Projekte in
Deutschland
Hamburger Hallig, Sylt, Hallig Gröde, Niebüll, Langeness, Amrum
Niederlande
Ouwerkerk, Noord Petten
Kanada
Fighting Island, Detroit River


Übersicht Küstenschutz Projekte

Flexible Deckschicht schützt gefährdete Deiche

Wirksamer Küstenschutz durch Deckwerke aus Polyurethan.
Der Film demonstiert anschaulich wie und wo Deckwerke aus Elastocoast eingebracht werden.


Video in PU TV ansehen